Schutzkonzept der Frama Suisse AG

Nachfolgendes Schutzkonzept beschreibt, wie die Frama Suisse AG dabei mithilft, die Fallzahlen und Ansteckungen des Coronavirus zu senken.


Die Mitarbeitenden der Frama Suisse AG sind angewiesen, bei Symptomen oder wenn sich jemand nicht gut fühlt, zu Hause zu bleiben. In einem solchen Fall werden die Abläufe vom BAG beachtet. Das Arbeiten ist nur in gesundem Zustand und unter Einhaltung des Schutzkonzepts erlaubt.

Die Frama Suisse AG stellt allen Mitarbeitenden sämtliche Schutzmaterialen wie Masken, Desinfektionsmittel und wenn gewünscht Handschuhe zur Verfügung.

Für Mitarbeitende im Aussendienst gilt:

Die Mitarbeitenden im Aussendienst haben sich bei einem Termin beim Kunden vor Ort oder bei einer Demo in den Büroräumlichkeiten in Lupfig oder Lausanne wie folgt zu verhalten:

  • Vor Betreten des Gebäudes wird eine Maske angezogen und die Hände desinfiziert.
  • Beim Begrüssen des Kunden wird zum Schutz beider Parteien auf das Händeschütteln verzichtet. 
  • Sollte eine Garderobe vorhanden sein, wird die Jacke von jedem selber aufgehangen.
  • Während dem ganzen Termin wird weiterhin auf den Abstand geachtet und die Maske getragen.
  • Bei einer Reparatur oder Wartung einer Maschine wird bei Beginn und Ende der Arbeit der Screen und die Oberfläche der Maschine geputzt.
  • Die für die Termine verwendeten Gegenstände werden nach Gebrauch gereinigt.
  • Während dem Termin werden keine Gegenstände wie beispielsweise Kugelschreiber getauscht.
  • Frühstens nach dem Termin und erst beim Verlassen des Gebäudes kann die Maske abgezogen werden.
  • Die Hände sind auch nach dem Termin zu desinfizieren.
  • Die Mitarbeitenden wurden angewiesen regelmässig und nach Bedarf die Maske zu wechseln.
  • Auf Wunsch werden Verkaufsberatungsgespräche online durchgeführt.
     

Datei in PDF

 

Für Mitarbeiter*innen im Büro Lupfig gilt:

Damit die Mitarbeitenden im Büro Lupfig dem Tagesgeschäft wie gewohnt nachgehen können, hat die Frama Suisse AG folgende Verhaltensregeln aufgestellt, welche für die gesamten Büroräumlichkeiten gelten:

  • Im gesamten Gebäude gilt Maskenpflicht – auch am eigenen Arbeitsplatz. Die Maske kann einzig im Einzelbüro bei geschlossener Türe entfernt werden. 
  • Der Lift darf nur von einer Person benutzt werden.
  • An diversen Orten stehen Desinfektionsmittel, Masken und Handschuhe bereit, welche jederzeit verwendet werden dürfen. Die Mitarbeitenden wurden angewiesen regelmässig die Maske zu wechseln sowie die Hände regelmässig zu waschen und zu desinfizieren. 
  • Am Morgen werden täglich alle Oberflächen sowie Türklinken mit Desinfektionsmittel gereinigt.
  • Für die Reinigung und Desinfizierung des eigenen Arbeitsplatztes ist jeder selber verantwortlich. Daran werden die Mitarbeitenden regelmässig erinnert.
  • Die Toiletten werden regelmässig durch eine externe Reinigungsfirma gereinigt. 
  • Die Türgriffe und Liftknöpfe vom Gebäude (ausserhalb der Büroräumlichkeiten) werden regelmässig durch eine externe Person oder durch die Verwaltung gereinigt.
  • In der Küche gilt Abstand zu halten. Es dürfen max. 5 Personen gleichzeitig in der Küche essen. An einem Tisch dürfen max. 2 Personen und am Stehtisch max. 1 Person essen. Nach dem Essen ist der Platz zu reinigen und zu desinfizieren. Das Geschirr wird regelmässig durch die Abwaschmaschine gereinigt.
  • Bei externer Kundschaft wird auf das Händeschütteln verzichtet und die Jacke wird von jedem selber in der Garderobe aufgehangen.
  • Der Abfall wird regelmässig entsorgt und nicht unnötig angefasst.
  • Es werden nur dringend notwendige Sitzungen durchgeführt. 
  • Das Homeoffice wurde da umgesetzt, wo die Arbeitnehmerin mit den ÖV zur Arbeit kommt. Da Homeoffice für alle einen unverhältnismässigen Aufwand bedeuten würde, bleiben die restlichen Mitarbeiter mit Einhaltung der aufgeführten Bestimmungen im Büro.

Die Frama Suisse AG informiert ihre Mitarbeitenden laufend bei Veränderungen der Schutzmassnahmen und erinnert zudem auch regelmässig an das Einhalten der Massnahmen.

Genehmigt: GL 25.01.2021